puzzle

Menschen fröhnen dem Puzzlen gern während der Feiertage im Herbst oder Winter, wenn es draussen nasskalt und ungemütlich ist - bei einer heissen Tasse Tee mit Milch und Honig. Das Legen eines Puzzles ist Meditation. Jeder einzelne Quadratzentimeter des Motivs wird beim Suchen erforscht und kartografiert. Nirgends sonst wird jedes noch so kleine Detail einer Illustrationen so aufmerksam studiert. Um diesen hohen Ansprüchen gerecht zu werden, braucht der Illustrator beim Zeichnen eine fast unterwürfige Liebe zum Detail.


Riesiges Durcheinander


Literaratur im Dreieck

Der englische Begriff für Puzzle lautet Jigsaw-Puzzle, Laubsäge Rätsel, weil die ersten Puzzle mit der Laubsäge hergestellt wurden.

 

Oben ist mein Motiv "Bibiothek" zu sehen, das im Januar 2018 beim Heye Verlag - heute Athesia Verlag - in der Reihe Triangular Puzzles erschienen ist. Bis zum heutigen Tage bescheinigte mir der Verlag hervorragende Verkaufszahlen.

Zu Grunde lag meine Idee ein Motiv zu kreieren, das rein optisch an eine altehrwürdig Bibliothek erinnerte. Allerdings füllte ich das Gebäude mit einer Menge Figuren, die direkt den Romanen, Kinderbüchern, Comics und Märchen aus den riesigen, verstaubten Regalen entsprungen sind.

So finden sich in meiner magischen Bibliothek zum Beispiel Harry Potter und Freunde, die Hobbits, Gandalf und ein Haufen Orks aus Herr der Ringe, Frankensteins Monster, Sherlock Holmes, Tarzan, Robin Hood.

 

Um das Motiv deutlicher in Augenschein nehmen zu können, gehen Sie gern zur Unterseite Wimmelbild auf dieser Website.



Teilchenbeschleuniger